Ausflüge in die Region

Deutsche Weinstraße

In 30 Kilometern Entfernung zum Heinrich Pesch Hotel befindet sich das Weindorf Bockenheim mit dem Haus der Deutschen Weinstraße, welches das Ende der Deutschen Weinstraße markiert. Die malerische Weinstraße verläuft auf ca. 85 Kilometern durch das Weinanbaugebiet Pfalz – von Schweigen an der französischen Grenze bis nach Bockenheim. Schon im Frühjahr ist die Weinstraße ein besonderer Anblick, denn durch das mediterrane Klima in der „Toskana Deutschlands“ kann man entlang der Strecke reich blühende Mandelbäume bestaunen. Die Deutsche Weinstraße führt, gesäumt von Weingütern, Vinotheken und Restaurants, durch viele Weindörfer mit ortsansässigen Winzern. Historisch gibt es ebenfalls viel zu sehen: Die ehemaligen Residenzen der Pfälzer Grafen, wie beispielsweise die Wachtenburg in Wachenheim oder die Hardenburg in Bad Dürkheim, um nur zwei zu nennen. Ein weiteres historisches Ausflugsziel an der Deutschen Weinstraße ist das Hambacher Schloss, gelegen in Neustadt an der Weinstraße, welches durch das Hambacher Fest von 1832 als Wahrzeichen der Demokratie in Deutschland bekannt ist. Die Deutsche Weinstraße hat zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten: Fahrten mit dem Kuckucksbähnel, einem historischen Museumszug, durch das Elmsteiner Tal; eine Weinprobe bei einem der vielen Winzerbetriebe; die Weinlese mit Neuem Wein und Zwiebelkuchen; den Deidesheimer Weihnachtsmarkt; oder die Jagd nach den berühmten pfälzischen Fabelwesen, den Elwedritsche . Neben den vielzähligen Sehenswürdigkeiten und Ausflugsmöglichkeiten an der Deutschen Weinstraße ist die Region ebenfalls für seine Weinfeste bekannt, die in den Dörfern und Städten der Pfalz in den Sommermonaten stattfinden. Das Größte Weinfest der Welt, der Wurstmarkt, findet immer am zweiten und dritten September-Wochenende in Bad Dürkheim statt; bei einem Besuch auf dem Wurstmarkt kann man nicht nur im Weindorf einkehren oder an den Schubkarchständen, wie der Pfälzer sagt, „en Schorle petze“ (ein Glas Weinschorle trinken), ganz nebenbei kann man auch das größte Fass der Welt, das Bad Dürkheimer Riesenfass, bestaunen.


Bergstraße

Die Bergstraße erstreckt sich vom ca. 50 Kilometer von Ludwigshafen entfernten hessischen Darmstadt-Eberstadt auf einer Strecke von etwa 70 Kilometern in das ca. 40 Kilometer von Ludwigshafen entfernte badische Wiesloch. Schon am Anfang der Bergstraße gibt es viel zu sehen: Die Universitätsstadt Darmstadt lädt Besucher auf die Mathildenhöhe ein; die dort beheimatete Künstlerkolonie Mathildenhöhe machte Darmstadt einst zum Zentrum des Jugendstils und ist auch heute noch eine eindrucksvolle Sehenswürdigkeit. Für Naturliebhaber liegt vor den Toren Darmstadts das UNESCO Weltnaturerbe Grube Messel, in welcher Millionen Jahre alte Fossilien bewundert werden können. Auch entlang der weiteren Bergstraße gibt es viel zu sehen und zu erleben. Eine Vielfalt an Burgen und Schlössern, wie beispielsweise das wunderschön gelegene Schloss Auerbach bei Bensheim, das klassizistische Schloss Heiligenberg in Seeheim-Jugenheim oder die nebeneinandergelegenen Burgen Windeck und Wachenburg in Weinheim, laden zu einer anschaulichen und imposanten Reise durch die Geschichte ein. Ein weiteres Highlight ist der Besuch des UNESCO Welterbes Kloster Lorsch. Nicht nur die Altstadt von Lorsch, auch die historische Römerstadt Ladenburg oder das malerische Heppenheim mit seinen Fachwerkhäusern laden zum Flanieren ein. Natürlich gibt es unzählige Restaurants, Bars und Cafés, in welchen sowohl hessische als auch badische Spezialitäten sowie ein Gläschen Wein genossen werden können. Zahlreiche Veranstaltungen, Feste und Märkte werden das ganze Jahr über an der Bergstraße geboten. Auch die alljährlichen Weihnachtsmärkte in den Altstädten und rund um Burgen und Schlösser sind eine Attraktion. Für alle Nachtschwärmer bietet Heppenheim noch etwas ganz Besonderes, den Laternenweg; über 130 Scherenschnitte an den Laternen erzählen Geschichten aus Hessens Sagenwelt; in den Sommermonaten finden auch nächtliche Führungen statt.


Wird geladen...